Schmetterling Kundenkarte Hier Bestellen »

Ihre goldene Schmetterling-Vorteilskarte.

Schmetterling Kundenkarte

BEIJING - PEKING

Zu Gast beim "erhabenen Kaiser"

Alle aufgeführten Sehenswürdigkeiten sind streßfrei mit einer organisierten Rundreise innerhalb einer Woche zu besichtigen. Peking bietet noch viel mehr! Bummeln Sie einmal über den dortigen Vogelmarkt oder genießen Sie ein Abendessen mit einer besonderen Spezialität, der weltberühmten Pekingente.


Platz des Himmlischen Friedens


Der "Tian-An-Men" Platz ist der größte Platz der Welt.


Kaiserpalast der "verbotenen Stadt"

Das Südtor der einstigen >Kaiserstadt< befindet sich am Platz des Himmlischen Friedens. Die "verbotene Stadt" ist die bedeutendste erhaltene Architektur in Peking. Unter kaisergelben Dächern lebte der Himmelssohn. Regelmäßigen Zugang zur "purpurnen verbotenen Stadt", so ihr eigentlicher Name, erhielten ansonsten nur die hohen Beamten und enge kaiserliche Verwandte.


Himmelstempel

Der bedeutendste aller kaiserlichen Ältere. Durch jährliche Opfer für stete Harmonie zwischen Mensch und Kosmos zu sorgen gehörte zu den rituellen Aufgaben des Kaisers. Zu diesem Zweck wurden in und um Peking im 15./16. Jh. mehrere Altäre angelegt. Der Erdaltar im Norden, der Himmelsaltar im Süden, der Sonnenaltar im Osten und der Mondaltar im Westen.

 


Yonghe Gong Tempel

Palast der Harmonie und des Friedens - Dies ist Pekings größtes und prächtigstes Tempelkloster. Er ist kein Museum sondern wird noch von Mönchen bewohnt. Wer sich für Tempel interessiert kann in Peking auch den Konfuziustempel besichtigen. Wer kennt sie nicht die weisen Sprichwörter von Konfuzius.


Pekingoper


Wenn man schon einmal in Peking ist, sollte man auf einen Besuch der berühmten Pekingoper nicht verzichten. Es ist auf jeden Fall ein Erlebnis, auch wenn man nichts versteht. Die Texte werden auf einem Display in die englische Sprache übersetzt, so dass man sich zumindest einen Überblick verschaffen kann.


Ming-Gräber

Die Grabtempel von 13 Ming-Kaisern wurden am Fuße einer Bergkette angelegt. Davor liegt ein längliches Tempelareal. Der berühmteste Teil ist die Zuwegung, die "Geisterallee". Dort erweisen 36 große Steinfiguren den verstorbenen Majestäten ihre Referenz. Löwen, Elefanten, Fabeltiere, zivile und militärische Beamte.

   


Chinesische Mauer bei Badaling

Die Mauer wurde im wesentlichen ab 1368 bis ins 15. Jh. hinein errichtet, um die junge Ming-Dynastie vor den zuvor aus China vertriebenen Mongolen zu schützen. Sie ist mit 7,30 m Höhe und 5,50 m breiter Krone sehr groß und solide gebaut. Die Mauer ist mit bloßem Auge vom Weltall aus zu erkennen.

   


Sommerpalast der Kaiserinwitwe Ci Xi

Der riesige kaiserliche Garten mit seinen zahllosen Hallen, Wohnhöfen, Seen, Pavillons, Laubengängen und Pagoden entstand im Wesentlichen in den Jahren 1750/51

   

 

Wir haben hier nur einige Höhepunkte Peking's aufgeführt. Es gibt noch viel mehr zu sehen und zu erzählen.
Rufen Sie uns an 0 29 37 / 543 oder nutzen Sie unser Kontaktformular. Wir beraten Sie individuell.